Tierarzt Dr. Kathrin Budde Witten

Themen

(Ein-)Reisebestimmungen für Hunde, Katzen und Frettchen

Da jedoch nicht nur dieser Aspekt der Reisebestimmungen immer wieder Fragen aufwirft, wollen wir diese Veränderungen zum Anlass nehmen, einige grundsätzliche Punkte zu diesem Thema zu erläutern und damit hoffentlich für mehr Klarheit zu sorgen.

Die seit 2004 geltende EU-Verordnung regelt den Hunde, Katzen und Frettchen betreffenden Reiseverkehr innerhalb und ausserhalb der EU-Staaten. Zielsetzung ist der Schutz vor Einschleppung und Verbreitung der Tollwut.

Für die Einreise in EU-Mitgliedsstaaten gilt folgendes:

  • eindeutige Kennzeichnung des Tieres mit einem Chip, Tätowierungen werden seit 2011 nicht mehr akzeptiert
  • Mitführen des vollständig ausgefüllten EU-Heimtierausweises, aus dem der gültige Impfschutz bezüglich der Tollwut hervorgeht
  • das Tier muß zum Zeitpunkt der Erstimpfung gegen Tollwut mindestens drei Monate alt sein (Kalendermonate, nicht zwölf Wochen!), diese Impfung muß mindestens 21 Tage vor Einreise durchgeführt werden; diese Frist gilt lediglich für die Erstimpfung, sofern die Wiederholungsimpfungen lückenlos erfolgen

Die bis Ende 2011 erforderliche Antikörperbestimmung im Blut bei Einreise nach Grossbritannien, Irland, Malta, Schweden und Norwegen ist seit dem 1.Januar 2012 nicht mehr nötig!

Je nach Tollwutstatus werden Nicht-EU-Staaten in unterschiedliche Kategorien eingeteilt, für die unterschiedliche Bestimmungen für die Ein- und Ausreise gelten. In diesem Zusammenhang möchten wir dringend darauf hinweisen, daß die Einreise in sogenannte „nichtgelistete Drittländer“ (z.B. Urlaubsländer wie Ägypten, Türkei, Marokko, Thailand) zwar unproblematisch ist, aber für die Wiedereinreise aus diesen Ländern nach Deutschland besondere Auflagen zu erfüllen sind, die eine langfristige Reiseplanung erforderlich machen. Hier ist vor Antritt der Reise weiterhin eine Blutuntersuchung zur Antikörpertiterbestimmung erforderlich. Diese Untersuchung darf frühestens 30 Tage nach der Tollwutimpfung erfolgen und darf nur in bestimmten Laboren durchgeführt werden. Zwischen der Blutentnahme und der Wiedereinreise nach Deutschland müssen mindestens drei Monate Abstand sein.

Sehr viel mehr Informationen zu diesem Thema (insbesondere Ausnahmen, Länderlisten, zusätzliche Regelungen von Einzelländern) finden Sie unter folgendem Link:

http://www.msd-tiergesundheit.de/Binaries/MSD_Nobivac_Einreisefibel_02-12_online_tcm61-161282.pdf

 

Schlagworte: , , ,

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Dieses Weblog nutzt Gravatare. Besorgen Sie sich ganz einfach einen eigenen Gravatar.