Tierarzt Dr. Kathrin Budde Witten

Themen

Versicherungen für Hund und Katze

Versicherungen schließt man ab in der Hoffnung, dass der Versicherungsfall nicht eintritt. Wenn allerdings der „V-Fall“ da ist, ist man froh, sich abgesichert zu haben. Es kann gut sein, dass man zehn Jahre Beiträge zahlt, ohne jemals die Versicherung in Anspruch nehmen zu müssen. Dann hat man die Beiträge quasi „umsonst“ gezahlt. Wenn man sich jedoch vor Augen hält, dass die tiermedizinische Behandlung selbst einer vergleichsweise harmlosen Bissverletzung mit Narkose, Nachsorge, Medikamenten, etc. mehrere hundert Euro kosten kann oder eine intensiv zu behandelnde Magen-Darm-Erkrankung mit aufwendiger Diagnostik, Infusionstherapie, Medikamenten, etc. gleichfalls schnell im hohen dreistelligen Bereich liegt, so können sich die Beiträge schnell gerechnet haben. Steht eine Gelenkoperation an, so fallen schnell Kosten von 2.000 Euro oder mehr an.

Ähnlich wie bei uns Menschen lässt sich auch beim Tier sehr viel versichern. So gibt es Haftpflicht-, OP-Kosten-, Kranken- und Rechtsschutzversicherungen. Wir wollen uns an dieser Stelle näher mit der OP-Kosten- und der Krankenversicherung beschäftigen.

Während die OP-Versicherung die Kosten für durchzuführende Operationen übernimmt, deckt die Kranken- bzw. Vollversicherung darüber hinaus insbesondere ambulante und stationäre Behandlungen, Diagnostik und auch Vorsorgemaßnahmen wie Blutuntersuchungen und Impfungen ab. Je mehr die Versicherung leisten soll, umso höher sind natürlich die Beiträge. Von daher sollte man sich bei den Anbietern entsprechend informieren, um so das für das eigene Tier am besten geeignete Paket zu schnüren. Hat man z.B. einen jungen Hund einer Rasse, die zu Gelenkproblemen neigt (z.B. HD, ED, Kreuzbandriss), so sollte man zumindest eine OP-Versicherung abschliessen, und zwar am besten, bevor eine Lahmheit auftritt, denn dann ist das Kind in der Regel in den Brunnen gefallen!

Aspekte, die bei der Wahl der Versicherung eine Rolle spielen:

Bis zu welchem Alter können Tiere versichert werden?

Gibt es unterschiedliche Tarife für unterschiedliche Rassen?

Freie Tierarztwahl?

Werden die Kosten zu 100% übernommen?

Bis zu welchem Honorarsatz der Gebührenordnung werden die Kosten übernommen?

Wie lange vor und nach einer OP übernimmt die OP-Versicherung die Kosten?

Werden die Kosten für eine Kastration übernommen oder „bezuschusst“?

Gibt es eine Kostenobergrenze für einen Versicherungsfall bzw. ein Jahreslimit?

Gibt es Tarife mit Selbstbeteiligung?

Besteht auch ein Auslandskrankenschutz?

 

Versicherungen für Hund und Katze werden z.B. von folgenden Gesellschaften angeboten (kein  Anspruch auf Vollständigkeit, zufällige Reihenfolge):

Uelzener (www.uelzener.de),  Agila (www.agila.de), Helvetia (www.helvetia.de), Allianz (www.allianz.de)

 

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema im persönlichen Gespräch.

 

Schlagworte: , ,

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare zu "Versicherungen für Hund und Katze"

  1. Avatar
    04. Januar 2017 um 15:52 Uhr

    Ich habe mir mal ein Angebot für eine Hundekrankenversicherung eingehollt, das war war mir einfach zu teuer. Jetzt habe ich mich für eine günstigere Hunde OP versicherung entschieden, die kostet nur knapp 20 Euro bei einem günstigen Anbieter.

  2. Avatar
    27. November 2016 um 18:36 Uhr

    Die Hunde OP Versicherung hat sich bei mir schon gerechnet. Ich hatte Rechnungen über 2000 Euro für meinen Berner. Haftpflicht sollte man auch haben, ist ja auch nicht besonder teuer.

  3. Avatar
    26. September 2016 um 14:15 Uhr

    Eine Hundehaftpflicht ist schon wirklich wichtig. Das kann richtig teuer werden. Bei einer Hundekrankenversicherung bin ich mir da nicht so sicher ob sich das wirklich rechnet.

  4. Avatar
    06. Januar 2016 um 10:40 Uhr

    Gerade die niedrigen Beiträge für Hunde OP Versicherungen, machen diese sehr attraktiv. Es gilt aber das man sich genau das Leistungsverzeichnis und die Ausschlüsse anschauen sollte um nicht böse überrascht zu werden.
    Viele Grüße
    Carolin

  5. Avatar
    16. August 2013 um 08:43 Uhr

    Wir haben auch eine Haftpflicht und eine Krankenversicherung für unsere Kleine abgeschlossen. Der Grund ist ganz klar, dass die Kosten gerade im ersten Jahr zu hoch geworden sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Dieses Weblog nutzt Gravatare. Besorgen Sie sich ganz einfach einen eigenen Gravatar.