Tierarzt Dr. Budde Witten

Themen

Der Transport der Katze zur Praxis

  1. Fahren Sie nie mit der sich frei im Auto bewegenden Katze. Setzen Sie Ihre Katze immer in eine sicher verschließbare, geeignete Transportbox.
  2. Wählen Sie eine stabile Transportbox, die sich von oben und von vorn öffnen lässt und zusätzlich auch in der Mitte in eine obere Hälfte und in einen Bodenteil auseinander genommen werden kann.
  3. Stellen Sie die Transportbox zu Hause an einem Ort auf, wo sie als „Teil der Einrichtung“ betrachtet werden kann, damit sich Ihre Katze an die Box gewöhnt.
  4. Gestalten Sie die Box für Ihre Katze so behaglich und so vertraut wie möglich, legen Sie ein Kleidungsstück oder eine Decke mit Ihrem Geruch und/oder dem Geruch Ihrer Katze hinein. Denken Sie daran, dass Ihre Katze krank sein kann oder unter Umständen während der Fahrt in der Box erbricht und Kot oder Urin absetzt. Es empfiehlt sich also, eine frische Decke als Ersatz für die Rückfahrt mitzunehmen.
  5. Wenn sich Ihre Katze nicht freiwillig in die Transportbox begibt, nehmen Sie sie ruhig auf den Arm und setzen sie vorsichtig durch die obere Öffnung in die Box hinein. Alternativ können Sie zunächst die obere Hälfte der Box vollständig abnehmen und dann wieder aufsetzen, wenn Ihre Katze im Bodenteil Platz genommen hat. Wenn sich Ihre Katze trotz aller Bemühungen strikt weigert, in die Box zu gehen, können Sie sie in ein dickes Handtuch (mit ihrem Geruch) einwickeln und dann die Katze mit dem Handtuch vorsichtig von oben in die Box hineinsetzen.
  6. Im Auto sollten Sie verhindern, dass die Transportbox während der Fahrt durchgeschüttelt wird, indem Sie sie im Fußraum hinter dem Vordersitz einklemmen oder mit einem Sicherheitsgurt fixieren. Fahren Sie vorsichtig, vermeiden Sie laute und aggressive Musik, sprechen Sie ruhig mit Ihrer Katze, um ihr ein Gefühl der Sicherheit und Vertrautheit zu geben. Je ruhiger Sie sind, desto besser fühlt sich die Katze. Einige Katzen schauen gerne nach draußen, die meisten fühlen sich aber wohler, wenn Sie die Box während der Fahrt mit einem Handtuch abdecken.
  7. Wenn Sie vom Parkplatz zum Empfangsbereich der Praxis gehen, vermeiden Sie es, die Box zu schütteln oder gegen Ihre Beine zu stoßen.
  8. Wir empfehlen Ihnen, im Wartezimmer die Vorderseite der Box sich selbst zuzuwenden (und nicht in Richtung anderer Katzen oder Hunde!) und die Box während des Aufenthalts im Wartebereich mit einem Handtuch abgedeckt zu lassen.
  9. Die genannten Maßnahmen sollten Sie natürlich auch auf dem Weg nach Hause einhalten!
  10. Wenn Sie mehrere Katzen besitzen, sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen beachten, wenn Sie eine Ihrer Katzen nach dem Praxisbesuch wieder nach Hause bringen, insbesondere nach einem längeren stationären Aufenthalt. Lassen Sie Ihre nach Hause kommende Katze zunächst einige Minuten in der Transportbox sitzen, und beobachten Sie, wie die anderen Katzen reagieren. Bleiben alle Katzen ruhig, können Sie die Box öffnen und die Katze zu ihren Mitbewohnern lassen. Spüren Sie dagegen Spannungen zwischen Ihren Katzen, liegt dies wahrscheinlich daran, dass die zurückkehrende Katze noch Gerüche aus der Praxis an sich trägt. In diesem Fall halten Sie Ihre zurückkehrende Katze zunächst in einem separaten Raum (ggf. 24 Stunden oder auch länger), damit sie den gewohnten Geruch annimmt.

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Dieses Weblog nutzt Gravatare. Besorgen Sie sich ganz einfach einen eigenen Gravatar.